Posts by lattmann_one_kai

Tag 13: Windhoek – Deutschland

Tag 13: Windhoek – Deutschland

Heute klingelte um 5 Uhr der Wecker, es ging Heimwärts. Da wir den Mietwagen bis 6.30-7.00 Uhr abgeben mussten, war es eine kurze Nacht. Das Hilton gab uns aber noch Frühstücksboxen mit, so dass wir noch was zu Essen bekamen. Der Flug ging pünktlich um 9.30 Richtung Frankfurt, allerdings mit einer merkwürdigen Passagierkontrolle, da machte man sich schon Gedanken. Aber alles gut gelaufen, wir sind wieder sicher in Deutschland angekommen.[...]

Tag 12: Windhoek

Tag 12: Windhoek

Nach einer endlich wieder kühlen Nacht, ging es nach dem Auschecken, nach Windhoek. Nach ca. 3 Stunden Fahrt erreichten wir unser letztes Ziel das Hilton Windhoek. Wir bekamen ein Zimmer im zweiten Stock, als wir die Tür öffneten, war das Zimmer leider nicht gereinigt, also wieder zu Rezeption, wir bekamen ein Upgrade. Danach gingen wir etwas zu Mittag essen ins Craft Café, mit abschließender Africa Handcraft Besichtigung. Wir gingen zurück[...]

Tag 11: Hoachanas

Tag 11: Hoachanas

Nach einer kühleren und schlafreichen Nacht, fuhren wir nach dem Frühstück aus dem Namib Naukluft Parc! Nur zu DUMM wenn man die Parkgebühr umgehen wollte …. Wir hatten vergessen ein Permit am Tag der Ankunft zu kaufen, somit wurden wir an der Weiterfahrt gehindert und wir mussten umkehren und ein Permit lösen… danach konnten wir das Tor passieren und auch der Wachmann war uns dann sehr wohl gesonnen, was vorher[...]

Tag 09+10: Sossusvlei

Tag 09+10: Sossusvlei

Einer der längsten Tagesetappen lag heute vor uns, auch Dir Strassenverhältnisse ließen zu wünschen übrig. Aber wir wollen nicht jammern, wir hatten ja für diesen Fall extra den 4×4 Antrieb! Wir erreichten die Sossus Dune Lodge bei knappen 37 Grad, bezogen unsere wirklich tolle Hütte, nur leider ohne Klimaanlage, da die Wände aus Zeltplane war. Sehr schön, aber leider viel zu heiss. Es wurde eine schlaflose Nacht. Am Tag 10[...]

Tag 08: Swakopmund

Tag 08: Swakopmund

Heute hatten wir eine der letzten Tagesetappen vor uns, knappe 400km und jetzt auch das erste Mal die richtige namibianische Schotterpiste für die fast 400km. Am Nachmittag erreichten wir dann Swakopmund, mit einem kleinen Kälteschock. Waren es bei der Abfahrt noch 32 Grad, kam wir hier an der Küste mit 20-21 Grad an….. brrrrr, es wurde mal von Kurz auf Lang gewechselt 🤣 Wir fuhren kurz zum Supermarkt um unsere[...]

Tag 07: Damara Mopane Lodge

Tag 07: Damara Mopane Lodge

Wir verließen Okaukueja nach einem kurzen Frühstück und somit auch den Etosha Nationalpark über das Anderson Gate in Richtung Damarland, Khorixas. Legten in Khorixas einen Boxenstop ein und nahmen unsere Fahrt zu nächsten Unterkunft auf. Das Navi meinte es gut mit uns, von Start an wurde uns immer knappe 4 Stunden angezeigt und wie auf einer Zeitreise waren es nur 1,5 Stunden 🤪 wir waren verwirrt, aber egal 🙂 Plötzlich[...]

Tag 06: Okaukuejo

Tag 06: Okaukuejo

Nach einer unruhigen Nacht im Fort Namutoni, geplagt von einer Hitze, da die Klimaanlage nicht ging, ging es am Morgen in Richtung der nächsten Unterkunft im Etosha Nationalpark nach Okaukuejo. Entlang der Etosha-Pfanne machten wir ein paar aufregende Entdeckungen der Tierwelt. 1 Löwe und am Vortag 1 Elefant konnten wir melden , aber genug Giraffen, Gnus, Springböcke, Impalas, Oryxe, Warzenschweine etc. Unseren Abendschmaus nahmen wir im Restaurant Okaukuejo ein, ich[...]

Tag 05: Fort Namutoni

Tag 05: Fort Namutoni

Gegen 10 verließen wir die Etosha Mokuti Lodge und passierten kurz danach das Lindquist Gate im Etosha Nationalpark. Nach 12 KM Fahrt erreichten wir das Fort Namutoni, wo wir gleich unser Zimmer beziehen konnten. Sehr geräumiges, kleines BushChalet, mit großem Bad! Da wir heute extreme 38 Grad haben, ist das Chalet entsprechend aufgeheizt und die Klima brachte leider kaum Abkühlung, auch noch 6 Stunden Abwesenheit nicht Dann ging es zur[...]

Tag 04: Etosha Mokuti Lodge

Tag 04: Etosha Mokuti Lodge

Heute Vormittag ging unsere Fahrt, nach einem ausgiebigen Frühstück, in den Norden Namibias, kurz vor dem Eingang Namutoni. Nachdem uns das Navi durch die Budnik schicken wollte, fuhren wir per Karte und erreichten in der vorgestellten Zeit uns Ziel, die Etosha Mokuti Lodge. Für heute ist Erholung angesagt, morgen gehts es dann für 2 Tage in den Nationalpark, inkl. Übernachtung in Fort Namutoni und Camp Okaukuejo. Die Vorwarnung hatten wir[...]

Tag 03: Windhoek -> Franz Indongo Lodge

Tag 03: Windhoek -> Franz Indongo Lodge

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hilton, ging es noch zu einem kleinen Abstecher in den Supermarkt, Getränke und etwas leckeren Bilton kaufen, ja ok, aber Rind 🙂 Dann führte uns eine knapp 300 km lange Fahrt Richtung Otjiwarongo, etwas nördlich, auf die Franz Indongo Lodge. Hier wurden wir herzlich begrüßt, alles gezeigt und erklärt und gegen 17:00 Uhr ging es auf eine Pirschfahrt, die knapp 2 Stunden dauerte. Da es[...]